Feed on
Artikel
Kommentare

SmartLive zeigt neue Ansätze der Mensch-Maschine-Interaktion.

In Berlin trafen sich Anfang Juni Vertreter der deutschen HCI-Forschung und der Sozio-Informatik, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und Projektträger (DLR, VDI), um aktuelle Entwicklungen im Bereich Mensch-Computer-Interaktion vor dem Hintergrund unserer stetig wachsenden digitalen Gesellschaft zu diskutieren. Unter dem Titel „Living in Digital Ecologies“ wurde vom Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion (MCI) der Gesellschaft für Informatik (GI) eine Veranstaltung organisiert, auf der neben zukunftsweisenden Vorträgen neue Ansätze und Konzepte in unterschiedlichen Anwendungsbereichen vorgestellt wurden. Die Universität Siegen war durch die Professoren Volker Wulf (Wirtschaftsinformatik und Neue Medien) und Volkmar Pipek (Computerunterstützte Gruppenarbeit und Soziale Medien) sowie die Projekte SmartLive und Living Lab Energy & Environment vertreten. SmartLive stellte die beiden Showcases open.DASH und Shop&Play vor.

Living Digital Ecologies2

Living Digital Ecologies1

Living Digital Ecologies3
(Fotos: Nina Hrkalovic, Gesellschaft für Informatik)

Kommentare sind geschlossen.